„Die Fabry-Papiere“ und der Hildener Stadtschreiber 2010

Mit einer Pressekonferenz im Hildener Rohbau der Sparkasse wurde mein dritter Hanna-Broder-Krimi mit dem Titel „Die Fabry-Papiere“ auf die Welt losgelassen.

Weitere Details zum Roman und Hörbeispiele wie immer unter „Bücher“.
Die Leseprobe wie immer unter „Kapitel eins“.

Mehr Einzelheiten zum interessanten Ort der Vorstellung finden sich hier.
Denn kurz vor Erscheinen des Romans gingen die neuen Seiten des Hildener Stadtschreibers 2010 online.

Habe die Ehre !-)

Lesungstermine in Hilden

Am Mittwoch, den 30. Juni 2010 um 19:30 Uhr lese ich aus meinem zweiten Itterkrimi „Seelentöter“ in der Stadtbücherei Hilden.

Aus dem dritten Itterkrimi „Die Fabry-Papiere“ lese ich dann am 14. September um 19:30 in der Hildener Stadtbücherei.

Der letzte Akt …

Vor fünf Minuten habe ich die Widmung und den Dank für den neuen Roman DIE FABRY-PAPIERE an den Emons Verlag geschickt. Das überarbeitete Manuskript bekam der Verlag bereits gestern.
Das war mein vorletzter Akt – nun bleiben nur noch die Druckfahnen.

Viele Jahre lang bin ich an der Büste Wilhelm Fabrys in der Hildener Fußgängerzone achtlos vorbei gegangen. Erst als das Fabry-Jahr 2010 anstand, wurde mir klar, dass Hilden einen ganz außerordentlichen Mitbürger ehren wird.

Büste von Wilhelm Fabry in der Hildener Fußgängerzone

DIE FABRY-PAPIERE knüpfen in der Geschichte direkt an den SEELENTÖTER an.
In meiner Schreibphase gefiel mit die Vorstellung, den neuen dritten Fall in der Zeitschiene nahtlos an den zweiten Fall anzuknüpfen. Das erste Kapitel ist wie immer hier zu lesen.

Ich hoffe, dass wir während des Fabry-Jahrs 2010 einige Veranstaltungen in und um Hilden durchführen werden. Und ich freue mich darauf, aus den beiden neuen Büchern vorzulesen.

Der Juni wird also ein großartiger Monat.
Besonders, weil wir uns alle auf Marie freuen. Unsere erste Tochter ;-)

Was sagt die Presse zu „SEELENTÖTER“ ?

Eine kleine Presseschau zum neuen Roman:

Interview in der Solinger Wochenpost:
„Ich schreibe keine Wanderführer“

Rheinische Post:
„Hanna Broder sieht rot“

Solinger Tageblatt:
„Broder ermittelt wieder“

Da bleiben wir dran ;-)

Weitere Presse zu Lesungen (noch nicht „Seelentöter“)

Drei Wünsche frei für Jakob (in Husum)

und auf dem Lesefest Eltville

SEELENTÖTER – Hanna Broder ermittelt wieder!

Murphys Law lautet: „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“

In ihrem zweiten Einsatz nach „Tödliche Stille“ muss Hauptkommissarin Hanna Broder im gerade erschienenen Roman „Seelentöter“ feststellen, wie es ist, wenn dieser pessimistische Ansatz tatsächlich Wirklichkeit wird. Und wir reden hier nicht über Brotscheiben, die immer nur auf die gebutterte Seite fallen. Oh, nein!

SEELENTÖTER cov

Die kurze Affäre mit einem Kollegen, die Hanna schon vor dem ersten Roman „Tödliche Stille“ ihre Ehe gekostet hatte, fliegt ihr in diesem Buch komplett um die Ohren. Es reichte nicht, dass sich Hanna aus Niedersachsen in ein anderes Bundesland hatte versetzen lassen. Denn trotz ihrer Versetzung ins Rheinland wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt.
Jemand entführt, quält und tötet Frauen im neuen Revier. Besonders Frauen, die Hanna ähnlich sehen. Die Frage ist schon bald nicht mehr, wer der Täter sein könnte – die Frage ist, wer wen zuerst erwischt: Hanna ihren ehemaligen Kollegen und Liebhaber?
Oder der Sadist Hanna und ihre Familie?

Was du nicht willst,
das man dir tu,
füg nie einem Sadisten zu!

Diese (leicht abgewandelte) Goldene Regel kann Hanna auf jeden Fall bestätigen. Mit Brief und Siegel.

Ich wünsche eine spannende Lektüre – Oliver Pautsch

SEELENTÖTER
Kriminalroman von Oliver Pautsch
Emons Verlag, Köln 2009
Broschur, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-89705-674-9
9,90 Euro

Alle Lesungen unter „Termine“

Signierte Bücher gibt es im “KAUF(denPautsch)LADEN“

Leseproben im Netz

Habe gerade online konsumierbare Leseproben einiger meiner Bücher bei Libreka.de im Netz gefunden. Viel Spaß!

Der Bruch

Doppeltes Risiko

Verloren im Netz

Mordgedanken

Abschied und Neubeginn

Man sollte nicht meinen, wie schwer es mir gerade fällt, die letzten Sätze im alten Büro in die Tasten zu hauen. Die letzte Session geht hier und jetzt ihrem Ende entgegen!
Fast alle Kisten sind gepackt. Morgen werden die großen Teile, wie Schreibtisch und Regale von einem Freund und mir ein Stockwerk tiefer auf die Wohnung verteilt.

Rückblickend sind in diesem Apartment hier im zweiten Stock alle meine Bücher entstanden. Sieben Romane und zwei Sachbücher. Beginnend mit MORDGEDANKEN, noch vor Luis‘ Geburt im Jahr 2003.
(Ich weiß noch genau, wie nervös ich war. Wegen der Geburt UND wegen meinem ersten Roman ;-)

Nun haben meine Frau Sandra und ich gerade die Arbeit am Mädchenlexikon REINE MÄDCHENSACHE beendet. Bis auf die Druckfahnen, die noch ausstehen.
Und auch die Fahnen des zweiten Itter-Krimis SEELENTÖTER um Hanna Broder und ihre Kollegen werde ich nicht hier, sondern ein Stockwerk tiefer in der improvisierten Büroecke bearbeiten.

Da nach den Sommerferien nicht nur Luis eingeschult wird, sondern auch Sandra wieder in Düsseldorf an ihrer Grundschule unterrichtet, werde ich in der neuen Kombination als Hausmann und Autor erst einmal von der Wohnung aus wirken. (Wenn ich denn zum Wirken komme, denn Jakob ist ja auch noch da ;-)
Also lautet das neue Motto: früh aufstehen und keine extremen Nachtschichten mehr. Das wird ein Experiment mit ungewissem Ausgang. Und das, obwohl der Abgabetermin für den nächsten Roman schon wieder mit Riesenschritten auf mich zueilt …

Coverleiste 2009 klein

Pautsch twittert

Nun hat es mich also auch erwischt. Meine persönliche Testphase bei Twitter läuft bereits. Bisher zwitschere ich nur vom Schreibtisch aus.

Ihr findet also halbwegs Sinnvolles unter:
twitter.com/OliverPautsch

Auf jeden Fall kommen dort aktuelle Termine von öffentlichen Lesungen, TV-Sendungen, Buch- und Kinostarts vor. Aber nicht nur, denn das wäre ja etwas wenig, gell ;-)

Es ist vollbracht! Itter-Krimi zwo! SEELENTÖTER

Gerade auf „senden“ geklickt und das neue Manuskript per E-Mail an den Emons-Verlag geschickt. Hurra!
Zum ersten Mal war sogar der Titel klar, lange bevor ich mit der eigentlichen Schreibarbeit begonnen habe:

SEELENTÖTER

handelt davon, dass Hauptkommissarin Hanna Broders ehemaliger Geliebter (Franko, aus TÖDLICHE STILLE, wir erinnern uns ;-) aus dem Ruder läuft.
Dieses mal aber ganz gewaltig …

Mehr kann ich leider noch nicht verraten.
Der Roman erscheint im Herbst.

Es ist vollbracht – Gute Nacht!
(Saugutes Gefühl übrigens. Leider ist jetzt, 3:49 Uhr, keiner mehr wach, um zum Feiern. Na ja, OneManParty, während der Drucker läuft. Prost!)

%d Bloggern gefällt das: