Lesungstermine in Hilden

28. Juni 2010

Am Mittwoch, den 30. Juni 2010 um 19:30 Uhr lese ich aus meinem zweiten Itterkrimi „Seelentöter“ in der Stadtbücherei Hilden.

Aus dem dritten Itterkrimi „Die Fabry-Papiere“ lese ich dann am 14. September um 19:30 in der Hildener Stadtbücherei.


SEELENTÖTER – Hanna Broder ermittelt wieder!

8. November 2009

Murphys Law lautet: „Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen.“

In ihrem zweiten Einsatz nach „Tödliche Stille“ muss Hauptkommissarin Hanna Broder im gerade erschienenen Roman „Seelentöter“ feststellen, wie es ist, wenn dieser pessimistische Ansatz tatsächlich Wirklichkeit wird. Und wir reden hier nicht über Brotscheiben, die immer nur auf die gebutterte Seite fallen. Oh, nein!

SEELENTÖTER cov

Die kurze Affäre mit einem Kollegen, die Hanna schon vor dem ersten Roman „Tödliche Stille“ ihre Ehe gekostet hatte, fliegt ihr in diesem Buch komplett um die Ohren. Es reichte nicht, dass sich Hanna aus Niedersachsen in ein anderes Bundesland hatte versetzen lassen. Denn trotz ihrer Versetzung ins Rheinland wird sie von ihrer Vergangenheit eingeholt.
Jemand entführt, quält und tötet Frauen im neuen Revier. Besonders Frauen, die Hanna ähnlich sehen. Die Frage ist schon bald nicht mehr, wer der Täter sein könnte – die Frage ist, wer wen zuerst erwischt: Hanna ihren ehemaligen Kollegen und Liebhaber?
Oder der Sadist Hanna und ihre Familie?

Was du nicht willst,
das man dir tu,
füg nie einem Sadisten zu!

Diese (leicht abgewandelte) Goldene Regel kann Hanna auf jeden Fall bestätigen. Mit Brief und Siegel.

Ich wünsche eine spannende Lektüre – Oliver Pautsch

SEELENTÖTER
Kriminalroman von Oliver Pautsch
Emons Verlag, Köln 2009
Broschur, ca. 200 Seiten
ISBN: 978-3-89705-674-9
9,90 Euro

Alle Lesungen unter „Termine“

Signierte Bücher gibt es im “KAUF(denPautsch)LADEN“


Es ist vollbracht! Itter-Krimi zwo! SEELENTÖTER

6. April 2009

Gerade auf „senden“ geklickt und das neue Manuskript per E-Mail an den Emons-Verlag geschickt. Hurra!
Zum ersten Mal war sogar der Titel klar, lange bevor ich mit der eigentlichen Schreibarbeit begonnen habe:

SEELENTÖTER

handelt davon, dass Hauptkommissarin Hanna Broders ehemaliger Geliebter (Franko, aus TÖDLICHE STILLE, wir erinnern uns ;-) aus dem Ruder läuft.
Dieses mal aber ganz gewaltig …

Mehr kann ich leider noch nicht verraten.
Der Roman erscheint im Herbst.

Es ist vollbracht – Gute Nacht!
(Saugutes Gefühl übrigens. Leider ist jetzt, 3:49 Uhr, keiner mehr wach, um zum Feiern. Na ja, OneManParty, während der Drucker läuft. Prost!)


Neue Live Lesungs-CD (und Nabelschau)

2. November 2008

Ich habe gerade die neue Live-Lesungs-CD in meinen Schrank gestellt. Für ’ne Sekunde war ich ehrlich stolz und beeindruckt, wieviele Titel und Neuauflagen von mir dort stehen. Trotz meiner Schwächen in Interpunktion und groß/Kleinschreibung:

Knapp zwanzig Zentimeter … Süß, oder?

Im Moment bearbeite ich ein Drehbuch nach der literarischen Vorlage von Kai Meyer. Allein die Buchrücken seiner Erstausgaben dürften in etwa der Distanz entsprechen, die ich aus dem Stand weitspringen kann.
Mit Neuauflagen und Auslandslizenzen würde ich Meyers Buchrückendistanz wohl auch mit Anlauf im Weitsprung nicht schaffen ;-)

ABER! Und es gibt IMMER ein „aber“: Ich habe ja gerade erst angefangen ;-)


IKIBU! Internationale Kinder- und Jugendbuchausstellung 2008

27. Oktober 2008

Donnerstag und Freitag hatte ich zwei interessante Tage auf der IKIBU mit insgesamt vier Lesungen vor Schülern in Duisburger Stadtteilbibliotheken. Insgesamt passierte auf der IKIBU 2008 natürlich viel mehr!

IKIBU Plakat

IKIBU Plakat

Besonders spannend war für mich, neue Schriftstellerkollegen und Bibliothekare (und -Innen) kennenzulernen, mich nach den Lesungen von Schülerinnen und Schülern ausfragen zu lassen …

… und Duisburg, die Stadt bei mir „umme Ecke“, die ich bisher kaum kannte, endlich mal zu Fuß zu erkunden.
Fazit: Ich komme wieder! (Das ist KEINE Drohung ;-)

P.S.: Dank an Can, Redouan, Serdar, GiNooo und Michael für eure Einträge in mein Gästebuch!
Oben findet ihr das versprochene Foto unserer Lesung aus Meiderich! (Ein Klick macht es größer)


Arrgh … Hausaufgaben!

22. September 2008

Heute morgen hat man mich nach einer Lesung in Erkrath im Interview für eine Schülerzeitung gefragt, wann ich es zuletzt bereut habe, Autor geworden zu sein.
„Gestern“, kam meine Antwort wie aus der Pistole geschossen. Denn im Moment muss ich meinen neuen Roman für Thienemann mit dem Titel „DER BRUCH“ überarbeiten, neudeutsch auch „rewrite“ genannt. (Übrigens handelt es sich dabei ausnahmsweise mal nicht um einen Kriminalroman, auch wenn der Titel danach klingt, aber dazu im Frühjahr 2009 mehr ;-)

Schreiben ist himmlisch.
Umschreiben und überarbeiten die Hölle!
Als müsste man stunden-, tage-, wochenlang! Hausaufgaben machen.
Und zwar in dem Fach, in dem man vorher am meisten gefehlt hat ;-)


Komisches Gefühl …

17. Juli 2008

… wenn man bei einem Klaviertransport (Ja, ich mache das WIRKLICH immer noch !-) ein eigenes Buch im Bücherschrank eines fremden Wohnzimmers findet.

Letzte Woche ist es mir zum ersten Mal passiert. Nicht, weil ich überall in fremden Bücherschränken nach MEINEN Büchern suche. Sondern, weil ich IMMER in fremden Beständen nach interessanter Literatur suche. Und das sind nunmal auch die Schränke von Leuten, die ein Klavier geliefert bekommen.

„Das ist von mir“, konnte ich mir also letzte Woche in diesem besagten Wohnzimmer nicht zu sagen verkneifen. Dort stand TÖDLICHE STILLE im Regal.
Dem Ehepaar blieb für einen Moment der Mund offen stehen. Dann schickte die Frau ihren Mann eilig davon, einen Stift zu besorgen. Damit ich das Buch signiere.
Also zog ich die Transporthandschuhe aus und signierte das Buch. Nur, um dann zu erfahren, dass es noch keiner der beiden gelesen hatte …


%d Bloggern gefällt das: