DOPPELTES RISIKO und die Realität …

So schön kann es sein, wenn die Fiktion von der Realität überholt wird: Dr. Walther Enßlin, mein ehemaliger Chemielehrer am Hildener Helmholtz-Gymnasium, hat (wieder mal) mit seinen Schülern beim diesjährigen Regionalwettbewerb von „Jugend forscht“ abgeräumt.
Dr. Enßlins Engagement war Inspiration für meinen Labyrinthe-Krimi „DOPPELTES RISIKO“, in dem die Zwillinge Antonia und Isabella ebenfalls mit einem Projekt bei „Jugend forscht“ teilnehmen.
Im Roman versucht jemand, die Teilnahme der Mädchen unter allen Umständen zu verhindern. Doch in der Realität hat es dieses Jahr gleich mehrfach geklappt.
Gratulation an die erfolgreichen Teilnehmer und Dr. Enßlin! Man darf gespannt sein, wie viele Patente daraus entstehen ;-)

Helmholtz-Gymnasium räumte ab – Hilden, 25.02.2009
REGIONALWETTBEWERB. Schüler holten drei erste, zwei zweite Preise sowie einen dritten Preis bei „Jugend forscht“.
Hilden. Das Helmholtz-Gymnasium (HGH) hat beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in Düsseldorf für 15- bis 21-Jährige mit drei ersten Preisen sowie einem zweiten und dritten Preis abgeräumt.
Klick für den ganzen Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: