Oliver Pautsch

Autor & Drehbuchautor
Geburtsdatum: 5. August 1965
Geburtsort: Hilden / Rheinland / Deutschland
E-Mail: oliver(et)pautsch.net
Homepage: www.pautsch.net
Twitter: http://twitter.com/oliverpautsch
Facebook: http://facebook.com/oliver.pautsch

oliver_pautsch1

Biografie:
Oliver Pautsch, 1965 in Hilden geboren, lernte in Solingen laufen, ging in Hilden zur Schule, studierte in Düsseldorf und lebte lange in Köln. Der Autor arbeitet und lebt heute mit seiner Frau und drei Kindern wieder in Hilden.

Berufliche Stationen: Oliver Pautsch studierte an der Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf Germanistik und Medienwissenschaften und arbeitete parallel dazu in
verschiedenen Berufen bei Film- und Fernsehproduktionen, bevor er mit dem Schreiben von Drehbüchern begann.
Seit 1994 arbeitet er als freier Autor von Drehbüchern, Theaterstücken und Kurzgeschichten der Gegenwartsliteratur, vornehmlich im Bereich Psychodrama, Thriller und Kriminalroman.

Seit 2003 schreibt er Kriminalromane und Sachbücher, vornehmlich Jugendliteratur.

Der Kurzfilm „Ein einfacher Auftrag“ nach Oliver Pautschs Geschichte und Drehbuch wurde 1997 mit einem der begehrten Student Academy Awards der Academy of Motion Picture Arts and Sciences ausgezeichnet.

Außerdem arbeitet der Autor seit 1986 als Spezialist für Transporte von Klavieren und Flügeln.

Advertisements

108 Responses to Oliver Pautsch

  1. Can Balyos sagt:

    Guten Tag Herr Pautsch,ich habe eine Frage:Was heißt „Labyrinthe-krimi“?

    Zudem würde ich gerne wissen wie sie darauf gekommen sind Krimis zu schreiben.

    Würde mich über eine Antwort freuen :)

    Lg Can B.

    Gefällt mir

    • Hallo Can,
      die „Labyrinthe-Krimis“ sind eine Reihe von Kriminalromanen, erfunden und verkauft vom Thienemann Verlag in Stuttgart. Ich bin einer von mehreren Autoren, der dort Krimis veröffentlicht. Und ich schreibe Bücher (nicht nur Krimis) und Filme, weil ich sehr gern lese und Filme sehe.
      Viele Grüße, Oliver

      Gefällt mir

  2. Can Balyos sagt:

    Edit:Ansonsten hat mir das Buch gefallen 5*
    War sehr spannend =)

    Gefällt mir

  3. Selin sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch,

    wenn Sie sich noch erinnern waren Sie am Freitag in der Mildred-Scheel Schule.
    Dort haben Sie sich vielen Schülern vorgestellt und von Ihrem Beruf und Büchern erzählt.

    Unter diesen Schülern war auch ich. (Hatte Ihnen die Frage gestellt ob Rainer „Tödliche Stille“ von Anfang an sterben sollte und warum)
    Jedenfalls bin ich seit vielen Jahren selbst am schreiben von Geschichten interessiert.
    Habe als Kind schon eine große schwäche dafür gehabt und tu es heute noch sehr gerne. Allerdings kann man mich eher zur Hobby Kategorie einordnen, da ich keine besondere Bildung zum schreiben von Büchern habe und auch sonst eher Privat geschrieben habe.

    Meine Frage handelt sich deshalb darüber wie man mit so etwas anfängt, wohin man Manuskripte schicken oder wie man überhaupt sein Werk an ein Verlag verkaufen muss.
    Haben Sie Internetseiten zum informieren und Verlage an die man solche Sachen schicken kann?

    Ich würde mich wirklich sehr über Ihre Antwort freuen und danke Ihnen für Ihre Mithilfe.

    Gruß
    Selin Arikiz

    Gefällt mir

    • Hallo Selin,

      ja, ich erinnere mich an Dich ;-)

      Unter Punkt 2) auf meiner Heimseite findest Du einen Link zu einer interessanten Autorenseite.

      Ich beantworte dort Fragen zum Thema Drehbuch, doch andere Experten stehen Dir auch für Romane, Kinderbuch, etc. mit Rat und Tat zur Verfügung.

      Du kannst dort Antworten auf bereits gestellte Fragen lesen. Falls Deine Fragen nicht aufgeführt sind, kannst Du den Experten selbst eine Frage stellen.

      Viel Spaß und Erfolg damit! Und beste Grüße aus Köln, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  4. Kiki sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch!
    Ich muss für die Schule ein Buch lesen und bearbeiten. Ich habe Ihr Buch „Mordgedanken“ gewählt. Da wir bei einer Aufgabe schreiben müssen, wie der Autor auf die Idee des Buches gekommen ist, würde ich mich sehr freuen, wenn sie mir dabei helfen würden.
    Viele Grüße,
    Kiki

    Gefällt mir

    • Hallo Kiki,
      bei vielen meiner Geschichten beginnt die Idee mit der „was-wäre-wenn“-Frage. Bei MORDGEDANKEN entstand die Idee etwa mit diesen Fragen an mich selbst:
      „Was wäre, wenn du dich verliebst, doch das Mädchen benimmt sich merkwürdig und verschwindet ohne weitere Erklärungen plötzlich spurlos? Was würdest du dann tun?“
      Aus diesen Fragen und Gedanken heraus ist der Kriminalroman entstanden.

      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  5. Kiki sagt:

    Hallo nocheinmal ;-)
    Ich möchte mich ganz herzlich bei Ihnen bedanken Herr Pautsch! Sie waren mir eine tolle Hilfe.
    Ich finde es übrigens sehr nett und symphatisch von ihnen, dass sie auf ihrer seite fragen Ihrer Leser beantworten.
    Respekt!
    Und noch einmal vielen, vielen Dank.

    Grüße,
    Kiki

    Gefällt mir

  6. Selime sagt:

    hallo herr pautsch…

    ich halte über das buch doppeltes risiko das von ihnen geschrieben wurde ein referat..
    ich wollte sie fragen wie sie darauf gekommen sind ein krimi zu schreiben dass um zwillinge geht und eins überfahren wird..
    wie ist das buch überhaupt enstanden??
    woher kamen sie auf den gedanken?

    ich fand das buch voll spannend
    ich habe sogar an ein paar stellen so richtig gänsehaut gekriegt..

    liebe grüße
    Selime

    Gefällt mir

  7. Hallo Selime,

    vielen dank für Deine Fragen. In DOPPELTES RISIKO habe ich die Cardascia-Zwillinge zu Hauptfiguren gemacht, die zuvor in SIE KRIEGEN DICH als Cousinen des Protagonisten zum ersten Mal aufgetreten sind.
    Ich mochte die beiden Mädchen so gern, dass ich ihnen eine eigene Geschichte schreiben wollte. Und das habe ich mit DOPPELTES RISIKO dann getan.

    Die Idee zum Thema „Jugend forscht“ lag mir schon länger am Herzen. Einer meiner ehemalige Lehrer aus Hilden ist sehr engagiert bei „Jugend forscht“ und hat mit seinen Schülern über viele Jahre schon einige Preise gewonnen und verschiedene Patente anmelden können.

    Ich hoffe, das hat Dir geholfen.

    Beste Grüße, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

  8. Svenja sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    mein erstes Buch was ich von Ihnen gelesen habe war „Mordgedanken“ und seit dem lese ich weiterhin die Reihe von den Labyrinthe-Krimis. Von Ihren Büchern habe ich außer „Mordgedanken“ noch „Verloren im Netz“ und „Doppeltes Risiko“ gelesen und ich muss sagen ich habe ihre Bücher verschlungen sie sind einfach nur richtig gut geschrieben. Ich würde mich freuen, wenn Sie noch ein Labyrinthe Krimi schreiben würden, dass ich dann lesen kann.

    Liebe Grüße
    Svenja

    Gefällt mir

    • Hallo Svenja,

      vielen Dank für Deine Nachricht! Du könntest meinen Labyrinthe-Krimi „Sie kriegen dich“ oder den Roman „Der Bruch“ lesen, bis ich mit dem nächsten Krimi mit dem Titel „Auf der Brücke“ fertig bin. Das wird aber leider noch mindestens bis zum Sommer 2010 dauern.

      Halt durch ;-)
      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  9. Maerin Schwarzenbrunner sagt:

    Hallo Herr Pautsch

    Ich habe eine Buchvoestellung von dem Buch ,, Verloren im Netz“
    Und daher würde ich Sie bitten, mir einige Infos zu dem Buch geben, zB.: Wie es entstanden ist…
    Könnte ich – wenn es geht – einen Lebenslauf von ihnen auch bekommen?!
    Ich habe die Buchvorstellung nämlich schon am 25.11.09

    Viele Grüße :-)

    Gefällt mir

  10. Martin Schwarzenbrunner sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    Ich möchte wissen, wie Sie auf die Idee gekommmen sind, das Buch ,,Verloren im Netz“ zu schreiben

    Gefällt mir

  11. Hallo Martin,

    die Idee zu „Verloren im Netz“ kam mir, als ich Berichte über die mangelhafte Sicherheit von drahtlosen Computernetzwerken im Fernsehen gesehen habe. Bei den weiteren Recherchen erfuhr ich vom sog. „Wardriving“, das ja tatsächlich praktiziert wird, und so entwickelte sich die Geschichte.

    Ich hoffe, ich konnte Dir damit helfen.

    Beste Grüße, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

  12. Martin Schwarzenbrunner sagt:

    Ja, Danke vielmals!!
    Herzliche Grüße Martin

    Gefällt mir

  13. Martin sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    In Ihrem Roman „der Bruch“ schreiben sie zu einen interessanten Thema. Meine Frage: Ist der Inhalt autobiografisch, hatten Sie eine reale Vorlage?

    Gefällt mir

  14. Hallo Martin,

    vielen Dank für Ihre Frage.

    Ich habe nicht alles erlebt, über das ich schreibe. Also ist auch mein Roman DER BRUCH nicht autobiographisch.

    Allerdings fließt immer ein Teil Erlebtes, Bekanntes, Gehörtes oder sonst wie Erfahrenes in meine Geschichten mit ein. Mal mehr, mal weniger.
    Im Fall von DER BRUCH war es eher mehr, soviel kann ich verraten.

    Außerdem verdankt der Roman seine finale Wende dem Umstand, dass ich damals mit dem Manuskript vor dem lange geplanten Familienurlaub nicht fertig geworden bin. Daher durfte (musste) ich (zur großen Freude meine Frau ;-) das Laptop mitnehmen und im Urlaubsland weiter arbeiten. Das hat den Roman inhaltlich und örtlich geprägt.

    Viele Grüße aus Köln, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

  15. Linus sagt:

    Mein Name ist Linus Raaf, ich gehe in die 9. Klasse eines Gymnasiums in Karlsruhe. Ich habe ihr Buch „Sie kriegen dich“ gelesen und habe es für eine Buchvorstellung in der Schule ausgewählt. Ich persöhnlich finde dieses Buch sehr spannend, ich habe die Themen Gewalt und Mobbing darin entdeckt.
    Jetzt würde ich gerne die Frage „Warum Sie das Buch geschrieben haben bzw. was Sie mit dem Buch erreichen wollten“ in meiner Präsentation erwähnen.
    Könnten Sie mir dazu etwas sagen?
    Ich würde mich sehr freuen, von ihnen eine Antwort zu erhalten.

    lg Linus Raaf

    Gefällt mir

    • Hallo Linus,

      freut mich, dass Du SIE KRIEGEN DICH für Deine Buchvorstellung ausgewählt hast.

      Zu Deinen Fragen:

      1) „Warum haben Sie das Buch geschrieben?“

      Bücher schreiben ist mein Beruf. Ich verdiene Geld damit. Das hört sich zuerst vielleicht nicht besonders interessant an, ist aber der erste und ein sehr wichtiger Grund. Nicht der einzige, natürlich ;-)

      2) „Was wollen Sie mit dem Buch erreichen?“

      Zuerst will ich, dass Du nicht aufhören kannst, zu lesen. Ich will Dich kriegen. Also ist der Titel bei diesem Buch Programm ;-)

      Aber das gilt natürlich auch für alle meine anderen Bücher. Ich will Dir IMMER von der ersten bis zur letzten Seite eine spannende Geschichte erzählen. Einen so genannten „Pageturner“ oder „Seitenumblätterer“ Wenn Du dabei auch noch etwas Neues erfährst, hervorragend! Wenn ich es schaffe, das auch noch auf meine Art, in meiner Stimme zu tun, umso besser ;-)

      Konnte ich Dir damit helfen? Hoffentlich.

      Beste Grüße aus Köln, Olé

      Gefällt mir

  16. Motj sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch

    Ich habe eine Frage zu Ihrem Buch VERLOREN IM NETZ.
    Was wollten Sie mit diesem Buch (speziell) beim Leser erreichen?

    lg Motj

    Gefällt mir

  17. Hallo Motj,

    im Prinzip will ich bei den Krimis eigentlich immer erreichen, dass meine Leser ein Buch vor lauter Spannung kaum weglegen können. Speziell bei VERLOREN IM NETZ habe ich noch versucht, mich in dieses Mädchen namens Bo hineinzuversetzen und die Geschichte glaubwürdig in der „ich“-Form aus ihrer Perspektive zu erzählen. Das war eine echte Herausforderung, und ich hoffe, dass dieser Versuch funktioniert hat. Aber das können die LeserInnen besser beurteilen.
    Außerdem hat mich die Computerthematik der ungeschützten drahtlosen Netzwerke und das Ausspionieren fremder Rechner interessiert. Wenn nach der Lektüre von VERLOREN IM NETZ Leser ihre eigenen Netzwerke verschlüsseln und mkit Passwort schützen, hätte ich sogar tatsächlich etwas Praktisches mit dem Buch erreicht – außer „nur“ Spannung zu erzeugen ;-)

    Viele Grüße, Oliver

    Gefällt mir

  18. Julian sagt:

    Lieber herr pautsch ich muss für die schule eine zusammenfassung des buches Doppeltes Risiko machen von jedem kapitel.
    Ich würde mich freuen wenn sie mir forlagen geben könten bitte

    mfg
    julian

    Gefällt mir

    • Lieber Julian,

      leider kann ich keine Hausaufgabenhilfe leisten, dann käme ich nicht mehr dazu, Bücher zu schreiben. Du musst also bitte mit der einzigen Vorlage klarkommen, die ich liefern kann: dem fertigen Roman. Aber vielleicht macht es dir ja sogar Spaß, das Buch zu lesen?

      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  19. Beate Steiner sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    ich habe am Wochenende bei einem Workshop Ihren Kurzfilm „Ein einfacher Auftrag“ kennen gelernt, finde ihn phänomenal gut und würde gerne in der Schule mit meinen Schülern dazu arbeiten (Filmanalyse etc.). Wo und wie kann ich ihn – möglichst auf DVD – käuflich erwerben??? Hab schon das halbe Internet durchforstet, finde ihn aber immer nur in Filmverleihs. Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir weiterhelfen könnten.

    Besten Dank und herbstliche Grüße von Lövenich nach Sülz

    Beate Steiner

    Gefällt mir

  20. Daria Juterev sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch, ich freu mich sehr das sie am 15.10.10 zu uns nach Rheinfelden kommen.
    Welches Buch werden sie uns denn vorstellen?
    Ich bin schon sehr gespannt.

    Daria Juterev

    Gefällt mir

    • Hallo Daria, in Rheinfelden lese ich euch eine Kurzgeschichte vor, zeige den daraus entstandenen Film und erzähle danach etwas über die Entstehungsgeschichte. Hoffe, das ist ok für dich ;-)
      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  21. Jens sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch, ich freu mich sehr das sie am 14.10.10 zu uns nach Löffingen kommen.
    Welches Buch werden sie uns denn vorstellen?
    Ich bin schon sehr gespannt.

    Jens Vogt

    Gefällt mir

  22. Birte sagt:

    Hallo, ich war am 29.10. im Luhegymnasium bei ihrer Autorenlesung. Das Buch ,,Der Bruch,, war echt super. Allgemein war ihre Lesung sehr gut. Dass wir alle Fragen stellen durften fand ich auch echt gut. Man hat Sachen efahren die man sonst nie erfahren hätte. Schöne Grüße Birte

    Gefällt mir

    • Hallo Birte,
      vielen Dank für Dein Lob.
      Ich habe auch ein sehr gutes Publikum genießen dürfen, das mich beflügelt hat.
      Ihr habt mir ein Loch in den Bauch gefragt – das finde ich immer
      gut ;-)

      Beste Grüße und vielleicht auf bald, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  23. Peter Dylka sagt:

    Das Buch „Die Fabry-Papiere“ ist eine der dümmsten Räuberpistolen, die mir bisher untergekommen sind.
    Ich werde den Eindruck nicht los, dass deutsche Krimiautoren meinen, wenn sie nur geistlos flapsig daher schrieben, dann sei das gute Unterhaltungsliteratur.

    Psychologisch glaubwürdige Charaktere sind wohl überflüssig. (Eine fette, prügelnde und schießwütige Kommissarin kommt wohl besser).

    Obwohl Sie erst 1965 geboren wurden, Herr Pautsch, kommt es einem bei der Lektüre Ihres Elaborats vor, es mit einem Altachtundsechziger zu tun zu haben. (Der dies schreibt, ist 10 Jahre älter als Sie).

    Das sprachliche Niveau des Buches ist auch nicht gerade vorzeigbar.
    Beispiel auf S. 74: „Die Blonde reichte Hanna die Hand, die sich jetzt selbst wie der neue Teenager an der Schule vorkam.“ (Kam die Hand sich vor???).

    Das Wort „zucken“ ist intransitiv, daher zuckt man nicht die Schulter. Falls Sie das nicht verstanden haben, werden Sie ja vielleicht auf der Webseite http://www.zwiebelfisch.de geholfen.

    Mit vorzüglicher Hochachtung

    Peter Dylka
    (ehemaliger Hildener und jetziger Ohligser)

    P.s.: Nicht nur der EPHK Wolfgang Busch hat das Buch in Rekordzeit gelesen, mangels Substanz des Buches ist mir dies auch geglückt!!!

    Gefällt mir

    • Hallo Herr Dylka,

      danke für Ihre Meinung. Haben Sie es auch etwas kleiner?
      Lassen wir die Geschmacksfrage mal weg.

      Es bleibt die Frage, warum Sie das Buch bis zum (bitteren?) Ende lesen, wenn es Ihnen nicht gefällt.
      Ich empfehle als weiterführende Lektüre gern mein Buch DER BRUCH.

      Die Belehrung akzeptiere ich, obwohl mir Ihr Ton nicht gefällt.

      Mit freundlichen Grüßen aus Luzern – Oliver Pautsch

      P.S.: Hatte der (echte!) Zwiebelfisch nicht auch eine Kolumne zum Thema „inflationäre Verwendung von Ausrufe- und Fragezeichen im Angebot? Ihr Link führt zu einer Kneipe am Savignyplatz in Berlin, in der ich schon mal war.

      Gefällt mir

  24. Leandra sagt:

    Guten Tag Herr Pautsch ,
    falls sie sich noch erinnern , sei waren bei uns im GymnasiumGroßIlsede.
    Und mir haben die Bücher alle sehr gut geffalen :)
    Ich habe jetzt auch :
    – der bruch , – sie kriegen dich , – mordgedanken , – verloren im netz , – doppeltes risiko .
    und ich möchte ihnen nur mal sagen , das ihre bücher echt toll sind !
    Lg , Leandra ☺☻♥

    Gefällt mir

    • Hallo Leandra,

      klar erinnere ich mich noch an die Lesung in Ilsede, war doch ein Heimspiel von mir ;-)

      Vielen Dank für Dein nettes Lob. Ich freue mich, dass Dir meine Bücher gefallen. Die Niedersachsen haben mich auch für nächstes Jahr eingeladen, vielleicht sehen wir uns also wieder.

      Viele Grüße! Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  25. Christian Albrecht sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    habe mich eben gerade einmal durch die ganzen Fragen und auch Ihre (deine) Antworten gearbeitet. Ich muss sagen, Sie (du) machen (machst) da ja – zusätzlich zu deiner sicherlich anstrengenden Arbeit als wirklich guter Autor – eine absolut tolle Arbeit.
    Liebe Grüße Christian Albrecht

    Gefällt mir

    • Hallo DuSieChristianAlbrecht ;-)

      Vielen Dank für Dein Lob!
      Ich weiß, das Du ein guter Lehrer bist, (habe ich zufällig von Schülern aus Braunschweig gehört, die nicht wissen, dass wir schrägumdieEcke verwandt sind.

      Ich denke, wir haben eine Gemeinsamkeit – wir nehmen Menschen ernst und beim Wort. Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

      Aber – ich bin ganz anders (und habe es leichter!) als ein Lehrer. Tauche als Stargast an einer Schule irgendwo in Deutschland, der Schweiz oder Österreich auf und lese aus meinen Büchern, beantworte Fragen und signiere Autogramme. Einfache Aufgabe.
      Dann bin ich wieder weg.

      Was bleibt, ist vielleicht die Lust auf die Story, das Buch oder den Beruf als Autor. Obwohl ich jedem Schüler davon abrate, den Erstberuf Schriftsteller zu wählen.

      Jedenfalls – motiviert Ihr Lehrer, von Acht bis in die Nacht, Menschen.
      Zuzuhören, obwohl sie anwesend sein müssen.
      Zu lernen, obwohl sie andere Interessen haben.
      Ihr Leben in den Griff zu kriegen, obwohl sie oft nicht wissen, wie das überhaupt funktionieren soll. Besonders in der OftScheißPubertät!
      Ich weiß echt, wovon ich spreche !-)

      Ich akzeptiere Dein Lob dankend, möchte es aber direkt an Dich und alle Lehrer zurückspielen: Ball is in Your field, teacher ;-)

      Gruß & Kuss, Olé

      Gefällt mir

    • Jakob Oberleiter sagt:

      Hallo, Herr Pautsch wie lautet Ihr Spitzname ? Lg Jakob

      Gefällt mir

  26. Sebastian Leps sagt:

    Hallo lieber herr Pautsch,

    ich muß über das buch der Bruch eine Mappe anfertigen und ich wollte fragen ob sie mir ein paar Tipps geben können.ICh würde mich sehr freuen wenn sie mir helfen.

    Mit freundlichem Gruß

    Sebastian Leps

    Gefällt mir

    • Hallo Sebastian,

      vielen Dank für Deine Frage.
      Gegenfrage: Du „musst“ eine Mappe machen? Oder „darfst“ Du eine Mappe über DER BRUCH machen ?-)

      Auf der Heimseite kannst Du Bilder und meine Biographie herunterladen. Du kannst die ersten Kapitel meiner Bücher lesen und sogar einen Film sehen, in dem ich einen Flügel transportiere.

      Zu DER BRUCH: Diese Familiengeschichte ist mein Lieblingsbuch. Bisher ;-) Da ich selbst lange Zeit Motorrad gefahren bin, ist diese Erfahrung in die Geschichte eingeflossen.
      Außerdem hat mich die amerikanische Serie „American Chopper“ inspiriert. In dieser Dokumentationsserie gründet die Familie Teutul in Orange County, im Staat New York, eine Motorradwerkstatt. Die Streits zwischen Vater und Sohn in der Serie sind legendär – ebenso, wie die Bikes, die sie bauen.

      Ich hoffe, ich konnte Dir ein wenig helfen.

      Beste Grüße, Oliver Pautsch
      Über google findest du mehr über diese Serie.

      Gefällt mir

  27. Magdalena suter sagt:

    Lieber Herr Pautsch

    Ich muss ein Vortrag über ihr Buch (Doppeltes Risiko)machen.Ich hätte da noch Fragen wiso Sie dieses Buch geschriben haben. Ich danke Ihnen Herzlich
    Mit Freundlichen Grüssen
    Magdalena Suter

    Ps: Das Buch ist total spannend.

    Gefällt mir

  28. Liebe Magdalena,

    entschuldige, dass ich jetzt erst dazu komme, Dir zu antworten.

    Ich habe „Doppeltes Risiko“ geschrieben, weil ich mich bei dem kurzen Auftritt der Cardascia-Zwillinge in dem Roman „Sie kriegen dich“ in die Mädels verknallt habe ;-)
    Da sie dort neben ihrem Cousin nur eine sehr kleine Rolle gespielt haben, wollten ich den Mädchen ein eigenes Buch schreiben. Und das habe ich mit „Doppeltes Risiko“ getan.

    Hoffe, Dir damit rechtzeitig geholfen zu haben.

    Viele Grüße, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

  29. Lara sagt:

    Hallo Her Pautsch
    Ich habe eine frage wan schrieben sie ihr erstes buch?

    Gefällt mir

    • Hallo Lara,

      den ersten veröffentlichten Roman habe ich mit „Mordgedanken“ im Jahr 2002 geschrieben. Zuvor habe ich allerdings auch schon einige Manuskripte zu schreiben begonnen, die jedoch irgendwann in der Schublade verschwunden sind und nicht veröffentlicht wurden.

      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  30. Lotte und Leo sagt:

    Hallo !!!

    Unsere Klasse hat das Buch gelesen.
    Es hat uns sehr gut gefallen.
    Wir fanden auch ihre Lesung (von S.U.P.E.R.) in Leinfelden-Echterdingen sehr schön!

    Viele Grüße von Leonie und Charlotte

    Gefällt mir

  31. Fabian sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch ,wir waren bei ihrer Vorlesung .Das erste Buch war sehr spannend und interessant, aber sie hätten eine kuss und eine Beziehung zwischen Ergun und Paula reinbringen können und können sie uns ein bisschen vom zweitem Buch erzählen.

    Gefällt mir

    • Hallo Fabian,

      unter „Kapitel eins“ kannst Du das erste Kapitel von Band zwei schon lesen. Momentan arbeite ich am dritten Band.
      Ich kann Dir versprechen, dass es spannend bleibt ;-)

      Beste Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  32. blablabla sagt:

    Hei ,was geht Olli?!
    Wir fanden dein Buch gar nicht mal so schlecht .
    Du hast dich mit vielen umganssprachlichen Wörtern ziemlich cool und lustig gefühlt, obwohl sie gar nicht so lustig waren. Das passt nicht so zu dir :( … Die Geschichte hat auch mittendrin aufgehört das war ziemlich schlecht und hat zum 2. Band verführt. Wir waren bei deiner Vorlesung in der Bücherei in Leinfelden .
    Bei der Autogrammstunde warst du nicht besonders nett weil du nicht “Für ****“ schreiben wolltest. Das war nicht besonders nett.
    Mach doch bitte noch n Film dazu, des wäre cool!!

    Ciao
    lg E** und L****
    Wir sehn uns ;)

    Wir bitten um Rückmeldung

    Gefällt mir

  33. Matthias sagt:

    Lieber Herr Pautsch,
    das Buch war echt S.U.P.E.R. genial
    sie haben uns ihr Buch S.U.P.E.R. Mehr als ein Held
    in Leinfelden-Echterdingen bei Stuttgart vorgestellt.
    Danach haben wir ihr Buch im Untericht gelesen.
    Vielen Dank, dass sie ihr Buch uns vorgestellt haben.
    Ihr Matthias und Philipp aus der Klasse 6d des Immanuel-Kant Gymnasiums in Leinfelden

    Gefällt mir

  34. lilolu sagt:

    Sehr geehrter Herr Oliver Pautsch,
    wir waren auf Ihrer Vorlesung in der Leinfelder Stadtbücherrei und haben anschließend Ihr Buch „S.U.P.E.R. Mehr als ein Held“ gelesen. wir fanden Ihr Buch sehr interessant und lustig. Nicht so gut war aber, dass sie drei rechtschreibfehler eingebaut haben. Verbesserungswürdig wär aber, dass sie nicht Mitten in der geschichte aufhören.

    Gefällt mir

  35. CELMA sagt:

    Hallo Herr Pautsch ich und meine Klasse waren bei ihrer Vorstellung des Buches „S.U.P.E.R.“ in Leinfelden – Echterdingen. Es hat uns sehr gefallen.Jetzt haben wir das Buch gelesen und fanden es SUPER.Ich will auch den zweiten Band lesen. marie und Celine

    Gefällt mir

  36. Eva und Liane sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch,
    Wir finden, dass ihr Buch gut war, denn es war oft lustig :)
    Das oben von “blablabla“ tut uns leid.Das war nur ein dummer Scherz.
    Wir waren bei ihrer Autorenvorlesung in der Bücherei in Leinfelden.
    Das war wirklich lustig.
    Wie ist der 2. Teil eigentlich zusammengefasst, weil ich mir überleg, ihn zu kaufen.

    Lg Eva und Liane

    Gefällt mir

  37. Annalena Meyer sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    ich wollte mal wissen, wann Sie so ungefähr planen, den 3. Band von S.U.P.E.R. zu veröffentlichen. Ich hatte nämlich vor, ihn jemandem zum Geburtstag zu schenken.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Annalena

    PS: Bitte um schnelle Rückmeldung. Vielen Dank!!!

    Gefällt mir

  38. Hanne sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    ich finde es unterträglich :-), dass ich schon so lange auf den 3. S.U.P.E.R.-Band warten muss.Bitte, wann kommt der Band endlich heraus. Ich sterbe fast vor Spannung.

    Ich schicke Ihnen einen großen Motivationsschub und viele Grüße
    Hanne (11)

    Gefällt mir

  39. Rebekka sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    auch ich warte achon lange auf den dritten Band von S.U.P.E.R. .
    Ich würde gerne wissen wielange es so in etwa noch dauert bis Der dritte Band erscheint. ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir wenigstens schon schreiben würden ob es noch um Tage, Wochen oder Monate handelt.

    Liebe Grüße,
    Rebekka

    Gefällt mir

  40. Liebe Rebekka,

    es werden (leider) eher Monate. Soviel kann ich schon verraten. Und damit auch eine Überraschung ankündigen, die ich jedoch noch nicht verraten kann.

    Wie immer empfehle ich, meinen Blog zu abonnieren. Dann bekommst Du die Neuigkeiten und Neuerscheinungen schnell und automatisch.

    Viele Grüße, Oliver

    Gefällt mir

    • Dankeschön für die Info ich habe Ihren Block abonniert ich freu mich schon auf die „Überraschung“ und Wünsche Ihnen noch viele schone Einfälle, auch für all Ihre anderen Bücher

      Liebe Grüße,
      Rebekka

      PS: Ich habe von Ihren ersten zwei Büchern von S.U.P.E.R. einen Vortrag in meiner Klasse gehalten und sie sind sehr gut angekommen. Also: Daumen hoch! :)

      Gefällt mir

  41. Danke für Deinen erhobenen Daumen. Jede Stimme hilft.
    Auch bei Amazon.de ;-)

    Manche Bücher (und Reihen) haben nicht so gute Verkaufszahlen. Dann beenden die Verlage manchmal die Zusammenarbeit mit den Autoren.
    Der Thienemann Verlag hat mir Band drei der S.U.P.E.R. -Reihe abgesagt, während ich daran gearbeitete habe.
    Darüber war ich unglaublich sauer.

    Aber – mein Lieblingswort ist TROTZDEM!
    Ich mache auf jeden Fall weiter mit S.U.P.E.R.
    Ich liebe meine Helden – Ergun, Paula, Ulla, Sam und Rafi – viel zu sehr, um nicht weiter für sie zu schreiben.

    Also keine Sorge. Ich bin ein sturer AutorenHund ;-)

    Oliver

    Gefällt mir

  42. Andreas sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    Ich habe noch eine Frage die ich heute Morgen leider nicht mehr stellen konnte:
    Wie hieß das erste Buch das sie geschrieben haben?
    Mit freundlichen Grüßen
    A.H.

    Gefällt mir

    • Andreas sagt:

      P.S.: Ihr Buch der Bruch ist echt klasse (da es lustig und interessant ist)
      LG A.

      PP.S.:ich bitte um Antwort auf meine Frage da ich es sehr interessant finden würde.

      Gefällt mir

    • Hallo Andreas, danke für Dein Lob!

      Mein erster Roman heißt MORDGEDANKEN. Das Probekapitel findest Du unter der Rubrik „Kapitel eins“ ganz unten.

      Beste Grüße, Oliver

      Gefällt mir

      • Andreas sagt:

        Hallo Herr Pautsch,

        vielen Dank dass sie mir so schnell antworten konnten! (das hätte ich gar nicht erwartet :-))

        Beste Grüße, Andreas

        P.S.: Noch eine Frage: Wie lange schrieben sie an dem Buch der Bruch und wie lange brauchen sie so für andere Bücher?

        P.P.S.: Ihre Lesung am Mittwoch im war echt interessant und lustig (fand ich :-))! Ihre Offenheit fand ich super.

        Gefällt mir

  43. Andreas sagt:

    P.P.P.S.: falls sie sich erinnern ich war die Person wo fragte:
    Wie viele Bücher sie schon geschrieben haben. ;-)

    Gefällt mir

    • Andreas sagt:

      Hallo Herr Pautsch,

      ich hätte da eine Frage die mich und auch meine Deutschlehrerin sehr interessiert:
      Wie kamen sie dazu Klaviere zu transportieren

      Viele Grüße A.

      P.S.: Ich bitte um Antwort da ich (und meine Deutschlehrerin) es sehr interessant finden würde ( bitte auch Antwort auf Fragen oben ;-))

      Gefällt mir

      • Hallo Andreas,

        zu den Klaviertransporten kam ich eher durch Zufall. Weil ein Freund von mir ein Klaviergeschäft eröffnete, mussten die Instrumente ja auch ausgeliefert werden. Und so kam ich zu diesem Nebenjob.

        Für das erste Manuskript eines Romans brauche ich mehrere Monate Zeit, um es zu schreiben. Meine eiserne Regel ist, mindestens drei Seiten pro Tag zu schreiben. Von der ersten Idee bis zum fertigen Buch im Laden dauert es zwischen einem halben und einem ganzen Jahr.

        Viele Grüße, Oliver Pautsch

        Gefällt mir

  44. Andreas sagt:

    Danke für die Antwort
    A.

    Gefällt mir

  45. Benjamin sagt:

    Hallo Oliver,

    habe dich über die Seite Autorenforum.de gesichtet. Mich würde sehr interessieren wie ich als junger Regisseur besten an engagierte Drehbuchautoren gelange. Ich habe mich schon durch dutzende Kurzgeschichten in Foren gelesen, bis ich zu dem Punkt gelangt bin, dass keine wirklich in den Stil passt den ich in meinem Film vermitteln will. Daraufhin habe ich zwei Ansätze gestartet selbst das Drehbuch zu schreiben, jedoch sind beide aus mangelnder Erfahrung nur mittelprächtig. Nun muss ich jemanden finden, der aus dem vorhanden Setting eine gelungene Geschichte formen kann. Hast du vielleicht eine gute Quelle oder Idee wie ich am besten an Drehbuchautoren gelange?
    Beste Grüße,
    Benjamin

    Gefällt mir

    • Hallo Benjamin, vielen Dank für Deine Frage. Wieso hast Du sie nicht direkt über das Autorenforum gestellt? Dann haben andere Leser nach Veröffentlichung auch etwas davon. Das holen wir vielleicht einfach noch nach.

      Ich nehme einfach mal an, dass Dir die finaziellen Mittel fehlen, einen Autor aus eigener Tasche zu bezahlen. Also würde ich empfehlen, Dich an Filmhochschulen und vielleicht sogar auch reine Schreibschulen zu wenden und nach interessierten Autoren zu suchen (Parties, Präsentationen, schwarze Bretter, etc.) Biete den Studenten dort eine Zusammenarbeit an. Wenn Du bereit bist, evtl. Erlöse und Preisgelder mit allen Beteiligten zu teilen, bekommst Du vielleicht sogar ein Team für den Dreh aus der Studentenschaft zusammen. Ich selbst habe auf diesem Weg meinen Einstieg ins Filmgeschäft geschafft. Das funktioniert meist auch, ohne dass man an den Schulen oder Hochschulen studiert.

      Viel Erfolg und beste Grüße!
      Oliver

      Gefällt mir

  46. Andi sagt:

    Guten Tag Herr Pautsch,
    ich habe ihr Buch Der Bruch Gelesen, welches ich sehr lustig und interressant finde. Gibt es noch eine Fortsetzung? Oder schreiben sie eine Fortsetzung?
    Würde mich sehr darüber Freuen! ;)
    Beste Grüße
    Andi
    P.S.: Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen :)

    Gefällt mir

  47. Luis Dreyer sagt:

    Hallo,
    hier eine etwas andere Zusammenfassung zur Sülztriologie…

    Gefällt mir

  48. Isi sagt:

    Halllo Herr Pautsch
    Für einen Vortrag in der Schule habe ich mich für ihr Buch: Doppeltes Risiko entschieden und wüsste gerne, wo die Geschichte spielt.
    Isi

    Gefällt mir

    • Hallo Isi,

      alle meine Labyrinthe-Krimis („Mordgedanken“, „Sie kriegen dich“, „Verloren im Netz“ und auch „Doppeltes Risiko“) spielen in der gleichen mittleren Kleinstadt. Als Vorbild diente meine eigene Geburtsstadt, in der ich heute wieder mit meiner Familie lebe: Hilden.
      Ich habe nur die Namen der Straßen und Örtlichkeiten verändert ;-)

      Viel Erfolg mit Deinem Vortrag!

      Viele Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  49. Nico sagt:

    s.u.p.e.r. einz und zwei ist einfach toll ich habe es gwasi eingesaugt
    wann komt endlich das driete

    Gefällt mir

  50. Berit Robert sagt:

    Sehr geehrter Herr Pautsch,
    wir haben Ihren Krimi „Sie kriegen dich“ im Unterricht behandelt. Die Schüler haben nun Briefe an Sie verfasst, die ich Ihnen gerne zukommen lassen möchte. Wohin soll die Leserpost gehen? Danke! B. Robert (Gutenbergschule, Niesky)

    Gefällt mir

  51. Hendrik Vester sagt:

    Hallo Herr Pautsch,

    ich warte schon ganz ungeduldig auf den 3. S.U.P.E.R-Band. Wann erfahre ich endlich, wie es weitergeht?
    Die beiden Bände waren bisher die einzigen Bücher, die ich gerne gelesen habe, weil sie mich gefesselt haben.

    Gefällt mir

    • Hallo Hendrik, habe ich eben Deinem Vater geantwortet? Egal, noch einmal für Dich:
      Titel und Erscheinungsdatum für den dritten Band von S.U.P.E.R. stehen leider noch nicht fest. Zu dem Thema wird es aber bald interessante Neuigkeiten geben. Also gern den Blog abonnieren und sobald ich mehr verraten kann, werde ich es hier mitteilen.
      Dank & Gruß, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  52. Linda sagt:

    sehr geerter herr pautsch,
    in der Schule lesen wir gerade DER BRUCH,
    Ich habe das Buch schon durchgelesen und wollte wissen wie sie auf die Idee zu diesem Buch gekommen sind.

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen
    Danke

    LG L.

    Gefällt mir

    • Liebe Linda,

      da ich sehr viele Krimis für Fernsehen und in Buchform geschrieben habe, hat meine Frau einmal gesagt: „Schreib doch mal was SCHÖNES!“ (Sie ist nämlich immer meine erste Leserin)

      Und die Geschichte von Johannes, seinem Vater Klaus und was sonst noch so alles passiert, ist dabei herausgekommen. Ganz ohne ‚Krimi‘ ging es dabei wieder nicht, aber das liegt mir wohl in den Genen ;-)

      Viele Grüße, Oliver

      Gefällt mir

  53. Robert sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    ich habe das Buch „Verloren im Netz“ als Referat ausgewählt.
    Mich interessiert etwas privates. Sind Sie sportinteressiert? Wenn ja, haben Sie eine Lieblingsmannschaft?
    Ich bin auf einer Sportschule, da wäre mir dieser Einstieg wichtig.
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Robert

    Gefällt mir

  54. Hallo Robert,
    mich hat Sport eher interessiert, wenn ich ihn selbst gemacht
    habe ;-) Früher war das Basketball, Volleyball und Karate.
    Als Zuschauer bin ich eher weniger sportinteressiert. Daher kann ich leider auch nicht mit einen Lieblingsmannschaft dienen.
    Viel Erfolg mit Deinem Referat!
    Viele Grüße, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

  55. Julia sagt:

    Guten Tag Herr Pautsch

    Ich werde schon bald ein Referat über ihr Buch Sie kriegen dich halten. Mir gefiel das Buch sehr gut. Nun habe ich noch ein paar Fragen an Sie persönlich;

    – Was hat sie inspiriert dieses Buch zu schreiben?
    – Wie lange haben sie gebraucht bis dieses fertig war?
    – Sind sie zufrieden mit dem Resultat?
    – Haben irgendwelche Persönlichen Hintergründe Einfluss auf dieses Buch gehabt?

    Ich würde mich sehr über eine Antwort freuen und jetzt schon ganz herzlichen Dank und liebe Grüsse

    Julia

    Gefällt mir

    • pautsch.net sagt:

      Hallo Julia,

      vielen Dank für Dein Interesse. Sieh Dich doch hier mal bei den Kommentaren um, da ist sicher schon die eine oder andere Frage zu „Sie kriegen dich“ beantwortet. Zu Deinen konkreten Fragen:

      – Zu der Geschichte hat mich eine wahre Begebenheit aus meiner Schulzeit inspiriert. Einige Mitschüler und ich sind in der dritten und vierten Klasse Grundschule auf dem Weg nach Hause oft von jemand verprügelt worden, der älter war und uns aufgelauert hat. Und besonders schlimm für uns Jungs war: Der Täter war eine Täterin – es war ein älteres (und sehr brutales) Mädchen!

      – Von der ersten Idee bis zum fertigen Buch im Laden dauert es ungefähr ein Jahr. Das ist natürlich nicht alles reine Schreibzeit. Wenn ich ein Manuskript schreibe, versuche ich jeden Tag mindestens drei Seiten zu scdhreiben. Damit kann man (auch ich ;-) ungefähr ausrechnen, wie lange es dauert, bis die ertste Fassung fertig ist.

      – Ingesamt gefällt mir mein Buch. Doch wenn ich daraus in Schulen laut vorlese, finde ich immer wieder Stellen, die ich heute anders oder besser schreiben würde.

      – Die persönlichen Einflüsse habe ich geschildert: Es waren die Überfälle des älteren Mädchens auf dem Schulweg. Ansonsten fließen immer wieder spontan Dinge, Personen oder Situationen in die Bücher ein, die ich kenne oder erlebt habe – natürlich in veränderter Form. Und ich habe natürlich nicht alles erlent, was ich mir in Geschichten ausgedacht habe.

      Hoffentlich konnte ich Dir helfen. Viel Erfolg bei Deinem Referat!

      Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  56. Martin Laskowski sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    leider ist es nun schon über ein Jahr her seit dem letzten Eintrag. Ich denke mal, ich spreche vielen aus der Seele, wenn ich an dieser Stelle mal wieder nach dem dritten Band von S. U. P. E. R. frage…. Ich selbst lese für mein Leben gern und konnte das glücklicherweise an meinen Jüngsten vererben. Von Zeit zu Zeit legt er mir eines seiner besseren Bücher hin und sagt: „liess das, ist echt gut!“ So auch bei SUPER… Auch mir hat es gut gefallen und ich würde nun selbst gerne wissen, wie es weiter geht mit Ergun und seinen Freunden. Gibt es Neuigkeiten? In den letzten Beiträgen wird von großen Neuigkeiten gesprochen… wir sind gespannt!
    Viele liebe Grüße
    Martin mit Sohn Elias

    Gefällt mir

    • pautsch.net sagt:

      Lieber Martin, lieber Elias,
      es freut mich immer wieder, wenn Fans der S.U.P.E.R.-Bücher anfragen, ob und wie es weitergeht. Ich muss in der Tat immer noch abwarten, was mit dem Film passiert, bevor ich weiterschreiben kann. Außerdem habe ich im Moment sehr viel mit anderen Projekten um die Ohren. Aber ich werde die Reihe auf jeden Fall mit mindestens noch einem Buch „rund“ machen – also bleibt bitte am Ball ;-)

      Beste Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  57. Jantrete sagt:

    Sehr geehrter herr pautsch
    Wann kommt der dritte Teil von S.u.p.e.r.? Def erste ist ja jetzt schon 6 Jahre her, und der zweite hielt die Spannung „oben“…

    Gefällt mir

  58. pautsch.net sagt:

    Liebe/r Jantrete, seit Ende November (siehe oben) hat sich noch nichts geändert. Das Filmgeschäft ist ein langfristiges Geschäft. Aber mein Versprechen steht!

    Gefällt mir

  59. Karoline sagt:

    Sehr geehrter Herr Pauksch,
    auch wir warten sehnsüchtig auf den dritten Band S.U.P.E.R.
    Es wäre zu schön, wenn die Geschichte „rund“ würde.
    Kann es nicht eine kleine Perspektive geben?
    Herzliche Grüße

    Gefällt mir

    • pautsch.net sagt:

      Liebe Karoline,

      es freut mich jedes Mal, wenn S.U.P.E.R. weitere Fans hat, die nach der Auflösung verlangen. Völlig zu Recht! Ich habe es lange genug spannend gemacht. Eigentlich sogar übertrieben.

      Deshalb habe ich mir vorgenommen, den dritten Band bis Ende des Jahres zu schreiben.
      Normalerweise würde eine Buchveröffentlichung mit einem Verlag noch ein weiteres Jahr dauern.
      (Also Ende 2017 Im Laden. Das ist zu spät, finde ich ;-)

      Im Moment arbeite ich deshalb an einer Möglichkeit, alle drei S.U.P.E.R. Titel (und vielleicht weitere S.U.P.E.R. Bücher) schneller und unkomplizierter auf Papier und als eBook zu veröffentlichen.

      Hier im Blog und auf Facebook werde ich darüber berichten.
      Es ist ein Abenteuer für mich. Aber das sind die Bücher ja auch …

      Liebe Grüße, Oliver Pautsch

      Gefällt mir

  60. Bauer Monika sagt:

    Hallo Herr Pautsch,
    ich lese im Moment mit großer Begeisterung „Tödliche Stille“. Da ich Hildenerin bin, finde ich das Buch besonders interessant. Leider habe ich ein Riesenproblem: In meinem neuen Buch fehlen die Seiten 97 bis 112. Jetzt weiß ich nicht, was da passiert. Ich habe mich schon an den Buchhandel gewendet und auch an den Verlag. Keiner kann mir weiterhelfen. Haben Sie die Möglichkeit, mir den Text zu schicken oder zu mailen? Ich bin ganz gespannt!

    Freundliche Grüße

    Gefällt mir

  61. pautsch.net sagt:

    Liebe Frau Bauer,

    vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Dass in Ihrem Buch Seiten fehlen, ist natürlich ein Unding. Bitte schreiben Sie mir Ihre Postanschrift (an meine eMailadresse, siehe oben), dann schicke ich Ihnen ein vollständiges (und natürlich signiertes ;-) Exemplar als Ersatz.

    Beste Grüße, Oliver Pautsch

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: